Induflex plast
Titelseite | Kompetenzen | Beispiele | Gallerie | Referenzen | Blog | Profil | Kontakt

 
Laserschneiden von Kunststoff

Induflex mit seiner Spezialisierung auf das Laserschneiden von Kunststoff verfügt über Nordeuropas größte Abteilung in diesem Bereich und kann auf eine jahrelange Erfahrung zurückblicken. Typische Arbeiten sind die Herstellung von Schildern, Broschürenhaltern, Verkaufsdisplays, Overlays und Maschinenteilen. Es handelt sich hierbei um Prototypen und Einzelstücke, Serien und In Store-Produkte für Läden in der ganzen Welt.

Welche Kunststoffmaterialien können lasergeschnitten werden?

Beim Laserschneiden ist Acryl die erste Wahl, zum Teil weil sich hier ein sehr gutes Ergebnis erzielen lässt, zum anderen weil Acryl sehr verbreitet ist. Auch Folien aus verschiedenen Materialien sind geeignet, während man bei technischem Material oft Kompromisse eingehen muss.
Es gibt viele Arten von Material und es werden ständig neue entwickelt, die unterschiedlich auf das Laserschneiden reagieren, so dass es unmöglich ist, dies alles zu überblicken und des Ergebnis vorauszusagen. Oftmals muss man es einfach versuchen.
Im Folgenden eine Auflistung der am häufigsten verwendeten Materialien und wie sie auf das Laserschneiden reagieren.
Laserskåret acryl Tannenbaum aus 10 mm lasergeschnittenem Acryl
   
Laserschneiden von Acryl (Plexiglas)

Acryl kann bis zu einer Plattendicke von 25 mm lasergeschnitten werden.
Durchsichtiges Acryl erhält einen Schnitt, der völlig transparent ist und nur selten Nachbearbeitet werden muss.

Extrudiertes Acryl erhält beim Laserschneiden einen kleinen Grat auf der einen Seite, wohingegen gegossenes Acryl ganz frei von Graten ist.

Farbiges Acryl kann in den meisten Fällen mit einem hervorragenden Ergebnis lasergeschnitten werden.

Die Toleranzen beim Laserschneiden von Plexiglas stehen in engem Zusammenhang mit der Plattendicke, da lasergeschnittene Schnitte nicht ganz senkrecht sind. Platten von 1 mm Dicke können mit Toleranzen von +/-0,1 mm geschnitten werden. Danach steigt der Toleranzwert auf +/-0,25 mm bei einer 8 mm-Platte und +/-0,7 mm bei 20 mm.
Laserskåret skilt
Lasergeschnittenes 3 mm-Acryl

Laserskåret akrylsmykke
Lasergeschnittener Acrylschmuck
   
Laserschneiden von Folien

Folien für beispielsweise Overlays, Spacer, Streamer und Isolatoren sind ein anderer Bereich, in dem mit Laserschneiden gute Ergebnisse erzielt werden. Die Alternative ist entweder Stanzen oder Schneiden mit Plotter. Beide Methoden sind generell schneller, hinterlassen jedoch Druckstellen entlang des Schnittes. Außerdem sind sie auf Grund von Lochabständen und Lochgrößen nur begrenzt anwendbar. Beim Laserschneiden gibt es eigentlich keine Einschränkungen hinsichtlich der Geometrie und keinerlei Druckstellen.
Es ist möglich, mehrere Schichten verschiedener Materialien auf einmal mit dem Laser zu schneiden. Z.B. PC oder PS mit Klebstoff, aber auch Polyester wie Mylar, PETG, Axpet, Vivak ist geeignet. Die Folien sollten nicht dicker als 1 mm sein.
Laserskæring af folier
Lasergeschnittener Isolator aus 0,2 mm Polyester
   
Laserschneiden und Siebdruck

Der eigentliche Siebdruck wird nicht nennenswert vom Laserschnitt beeinflusst. D.h. der Laserschnitt kann direkt auf dem Druck erfolgen, ohne dass dieser sich verfärbt, brüchig oder auf andere Weise beschädigt wird. Es ist daher eine gute Idee, Platten/Folien vor dem Laserschneiden zu bedrucken. Wenn die Platten zuerst lasergeschnitten werden, können Probleme bei der Zusammensetzung der Chemikalien in der Druckfarbe und den Spannungen beim Laserschneiden entstehen.

Viele Platten und Folien müssen genau geschnitten werden,da der Siedruck von Platte zu Platte unterschiedlich platziert oder gestreckt sein kann.
In Zusammenarbeit mit Trivision haben wir daher ein Visionssystem entwickelt, das den Schnitt automatisch verschiebt, so dass er im Verhältnis zum Druck richtig platziert wird.
Laserkæring af overlays
Lasergeschnittene Overlays aus 0,5 mm PC . Der Schnitt ist mit Hilfe eines Visionssystems genau richtig im Verhältnis zum Druck positioniert.
   
Laserschneiden von technischem Kunststoff

Viele technische Kunststoffe lassen sich laserschneiden, wenn die Plattendicke 1 mm nicht übersteigt. Bei dickeren Platten entstehen Probleme im Hinblick auf Qualität und Toleranzen, weil der Kunststoff oft entlang der Schnittkanten schmilzt. Gleichzeitig entstehen Dämpfe, die besondere Maßnahmen wie Absaugung und Filter erfordern. Trotzdem entscheidet man sich auf Grund der Geometrie der Werkstücke oder um den Preis gering zu halten oft für das Laserschneiden von technischen Kunststoff.
Hier einige Beispiele: Bitte setzen Sie sich wegen anderem Spezialmaterial mit uns in Verbrindung.

Material Beschreibung Max. Dicke (mm)
POM Ausgezeichnetes Ergebnis. Schmilzt ein wenig und entwickelt Formaldehyd. 6
PE Schmilzt sehr. Fast wie Stearin. Bei 3 mm ein brauchbares Ergebnis für z.B. Abschirmungen. 4
Nylon Schmilzt und kann an der Schnittselle gelb werden, abhängig von Lieferant und Alter des Kunststoffes 5
PVC Laserschneiden nicht möglich. Es entsteht Salzsäure. -
ABS Schmilzt etwas. 6
PS Schmilzt etwas. 6
PP Schmilzt etwas. 6
PC Wird gelb und verbrannt 0,5
PU
(Gummi)
Die Oberfläche wird klebrig 10
Teflon Laserschneiden nicht möglich. Es entsteht Blausäure. -
Laserskæring af nylon  
Lasergeschnittenes 5 mm-Nylon

Laserskåret 1 mm POM
Lasergeschnittenes 1 mm POM
 
Laserskåret ABS
Lasergeschnittenes 3 mm-ABS
Laserskåret polycarbonat
Lasergeschnittenes 3 mm-Polycarbonat (PC).
Polycarbonatplatten sind vollkommen ungeeignet für das Laserschneiden. Die Oberfläche wird braun und es entstehen giftige Dämpfe.
   
Filtertuch, Polaroidfilter usw.

Filtertuch ist gut geeignet für das Laserschneiden. Es kann schnell und sehr genau gearbeitet werden. U.a. durch das Schneiden von Rollen. Die Kanten fransen nicht aus. Fast wie zusammengeschweißt.
Außerdem haben wir gute Erfahrungen mit Polaroidfilter, verschiedenen Formen von Schaumstoff und Furnier.
 Laserskåret filterdug
Lasergeschnittenes Filtertuch.
   
Entspannung von Kunststoff

Die Stabilen Spannungen im Kunststoff (Acryl) die das Laserschneiden hinterlässt ist fast wie eine Schale auf der Oberfläche und ein Problem, wenn die Oberfläche mit Lösungsmitteln oder Ähnlichem behandelt wird. Ansonsten verschwinden sie langsam im Laufe der Zeit.
Bei Induflex lösen wir das Problem, in dem die lasergeschnittenen Werkstücke zum Entspannen in Öfen gelagert werden. Eine wiederholte langsame Erwärmung und Abkühlung beseitigt die Spannungen. Dies ist ein stundenlanger Prozess, aber wenn die Werkstücke danach beklebt oder bedruckt werden sollen, ist es notwendig.
Laserskæring spændinger
Die Spannungen im Kunststoff führen zu Problemen, wenn sie nicht richtig gehandhabt werden. Hier 3 mm durchsichtiges Acryl; direkt nach dem Schnitt in Aceton getaucht. Ähnliches ist bei der Verwendung von Spiritus und Reinigungsbenzin feststellen.
Afspænding af plast
Ofen zur Entspannung von Kunststoff. Wird eingestellt zur Erwärmung und Abkühlung je nach Kunststofftyp und Materialdicke.
   
Environmental challenges when laser cutting plastics

(Currently only available in Danish and English)

The environmental impact from laser cutting plastics is primarily due to the fumes. If the exhaust ventilation is not sufficient, the operator of the laser will be exposed. In addition, the surrounding of the company may be affected.

The risk is dependent on the type of plastic. The fumes from certain types of plastics can be harmful to health, while others are harmless. Acrylic is by far the most laser cut material, then polyester, polycarbonate and PVC in smaller quantities. Other types of plastic are usually not laser cut in large quantities, partly because the results are not satisfactory, partly because companies that have lasers for plastics, mainly works with acrylic, polycarbonate and polyester.

Induflex laser cutter primarily acrylic, which is not harmful to the environment. However, fumes from laser cut acrylic has a distinctive small that can cause discomfort in the surroundings. A powerful exhaust and a high chimney is the most common solution to the problem (much more about
Acrylic and the environment ).

Polycarbonate foils are typically laser cut in thicknesses up to one mm. Unfortunately, polycarbonate contains the substance "Bisphenol A" which is suspected of being an endocrine disruptor. We recommend a careful examination of the concentration limits and available scrubbers before starting laser-cutting polycarbonate.

Warning: It is tempting to laser cut PVC. The result of laser cut PVC sheets are ok, but PVC releases hydrochloric acid when laser cut. The fumes will etches the machines and is harmful to employees. Many colored foils also contain PVC softeners - a fact that many are not aware of and therefore expose themselves to a small but constant concentration of hydrochloric acid. Many foils are available in PVC free versions. Laser cutting of PVC cannot recommended.

The fumes from laser cutting can often be cleaned with an active carbon filter, but it is expensive and requires extensive maintenance. Unfortunately, it can be the only solution.
Skorsten til afhjælpning lufgtgener fra laserskæring
Induflex built in 2014 a 20-meter chimney connected to six laser-cutting machines.

Vandstråleskåret stenmateriale
A material not suitable for laser cutting.
1 mm stone - bound together using fiberglass and epoxy. The fumes from laser cutting will results in quality and health issues. The items are instead water cut.
   
Laserschneiden von Kunststoff kontra Metall

Das Laserschneiden von Kunststoff ist relativ neues Verfahren, das erst seit Mitte der 1990'er Jahre immer häufiger verwendet wird. Bis dahin wurden Kunststoffwerkstücke mittels spanender Bearbeitung hergestellt. Die Hersteller von Laserschneidern hatten sich bis dahin auf Laserschneider zum Schneiden von Metall konzentriert. Diese sind allerdingt nicht für das Schneiden von Kunsststoff geeignet, da sie üblicherweise mit einer Leistung von 1500-3000 Watt, oftmals mit Hilfe von Schneidegas (Sauerstoff, Stickstoff, Argon, ...) arbeiten. Das Schneiden von Kunststofff erfolgt bei nur 100- 150 Watt Leistung und ohne Schneidegas. Ein 3000 Watt-Laser kann auf 400 Watt gedrosselt werden, das Ergebnis ist jedoch nicht so gut, wie bei einem originär 400 Watt-Laserschneider. Außerdem erfordert das Laserschneiden von Kunststoff eine sehr kräftige Absaugung, Filterung der Dämpfe und einen Spezialtisch aus Kunststoff als Unterlage. Diese Teile fehlen bei Metalllasern. Wird z.B. Kunststoff auf einer Unterlage aus Metall geschnitten, reflektiert der Lasersstrahl auf der Unterlage und hinterlässt Spuren auf der Unterseite der Werkstücke. Fehlende Absaugung und Filter können zur Entzündung der Dämpfe führen oder die Werkstücke beschädigen.
Induflex war 1998 eines der ersten Unternehmen in Dänemark, das mit dem Laserschneiden von Kunststoffen begann.
Laserskåret 20 mm klar acryl
Lasergeschnittenes 20 mm-Acryl, durchsichtig.
Geschnitten mit einem 400 Watt Laser
   
Unsere Laserschneidemaschinen

Laser Format Effekt Vision
[mm] [watt]  
Eurolaser M 1200 1300 x 1200 100 -
Eurolaser M 1600 1300 x 1600 100 +
Eurolaser XL 1600 1600 x 2200 400 -
Eurolaser XL 1600 1600 x 2200 400 -
Eurolaser XL 3000 2200 x 3000 400 -
Eurolaser XL 3000 2200 x 3000 400 -
Laserskæring af plast
Laserschneiden einer 8 mm-Acrylplatte
   
Induflex laserskæring
Induflex Laserabteilung
 
  Laserschneiden von Kunststoff

Laserschneiden von Acryl

Laserschneiden von Folien

Laserschneiden und Siebdruck

Laserschneiden von technischem Kunststoff

Filtertuch, Polaroidfilter usw.

Entspannung von Kunststoff

Environmental challenges when laser cutting plastics

Laserschneiden von Kunststoff kontra Metall

Unsere Laserschneidemaschinen
 

© 2002-2017 Induflex A/S Induflex A/S - Hagensvej 25 - 9530 Støvring / Dänemark - Tel.: 98 37 19 88 - E-Mail Login